Home  |  Schwangerschaft  |  Geburt  |  Nach der Geburt  Service  |  Kontakt   

Wochenbettbetreuung  Rückbildung  |  Das Baby  |  Kindergeld & Co.

Wochenbettbetreuung

Unabhängig von der Art der Entbindung haben Sie Anspruch auf Hausbesuche durch eine Hebamme. Bis zum 10. Tag nach der Geburt besucht Sie die Hebamme in der Regel täglich. Später nach Absprache. Von der Krankenkasse werden Besuche bis acht Wochen nach der Geburt übernommen. Danach kann Sie die Hebamme zur Stillberatung noch viermal besuchen. Weitere Besuche werden von der Krankenkasse übernommen, wenn sie ärztlich angeordnet sind (auch vom Haus- oder Kinderarzt).

Was ist alles in einer Wochenbettbetreuung enthalten?

- Beobachtung des allgemeinen Zustands des Säuglings (Temperatur, Atmung, Trinkverhalten,
  Gewicht)
- die Versorgung des Nabels
- Ernährungsberatung und Anleitung zur Pflege des Säuglings
- Hilfe bei Blähungen
- Anleitung zum Stillen und Hilfe bei Stillschwierigkeiten
- Kontrolle der Wundheilung bei Kaiserschnitt, Dammschnitt oder -riss
- Kontrolle der Gebärmutter-Rückbildung und erste Übungen zur Rückbildung
- beratende Gespräche
- Informationen über Beratungsstellen, Gesprächskreise und Selbsthilfegruppen für Eltern und  
  Kinder

Die Hebamme informiert Sie über zusätzliche Angebote, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden (z. B. Babyschwimmen, Babymassage, Yoga nach der Geburt etc.)